Über uns

Hinwendung als Intention

Unser Leitmotiv ist die Philosophie der Bewegung zum anderen. Wir nutzen sie im Unternehmens-Kontext zum Beispiel in der Führungskraft-Mitarbeiter-Situation oder kollegialen Beziehung, aber auch vom Redner zum Auditorium oder im medizinischen Kontext von Arzt zu Patient. In diesen Situationen wenden Sie sich dem anderen aktiv zu. Diese Zuwendung kann alles entscheidend sein. Entscheidend für Ihren Erfolg. Diese Bewegung findet auf einer anderen Ebene statt als im dialogischen Ich zum Du. Sie setzt Ihre Hinwendung zum anderen als prioritäre Intention, ja Verpflichtung.

Unser Team - Imperative Art Bonn

Mein Weg zu Dir

Wir unterstützen Menschen in Unternehmen darin, sich aufeinander zu beziehen und zueinander in Bewegung zu setzen. Indem wir diese Bewegung zum anderen ins Zentrum stellen gehen wir einen entscheidenden Schritt in Richtung der metaphorischen Ereignislehre.

Ereignislehre und Ethik des Anderen

Philosophisch schöpfen wir insbesondere aus phänomenologischen und paulinischen Quellen. In der Ereignislehre beziehen wir uns auf Alfred North Whitehead. Raum, Leib und Atmosphären verwenden wir in Anlehnung an die Neue Phänomenologie nach Hermann Schmitz. Die Ethik des Anderen von Emmanuel Lévinas bestimmt das Ziel unserer Bemühungen auf jeder Ebene. Methodisch arbeiten wir mit der imperativen Gesprächsführung nach Markus Frotz in der Umsetzung auf die Betrachtungen von Hans Lipps, Nicolai Hartmann, Alain Badiou, Marc Richir, Maine de Biran und anderen.

 

Lernen Sie die Köpfe von Imperative Art kennen